» Dienstleistungen

 
 
 

Dienstleistungen

KLASSISCHE MASSAGE


Die klassische Massage (Schwedische Massage) ist die häufigste Massageanwendung und Voraussetzung für viele andere Massagearten wie zum Beispiel die Sport- und Wellness- Massage. Die klassische Massage (Schwedische Massage) wird in fünf verschiedene Anwendungstechniken unterteilt und mit diesen durchgeführt:

Wann wird die klassische Massage (Schwedische Massage) angewandt?

Die klassische Massage nimmt positiv Einfluss auf den gesamten Stoffwechsel und den Kreislauf. Es setzt Entspannung und Wohlbefinden bei Körper und Seele ein. Die klassische Massage wirkt sich auch auf die inneren Organe aus, deren Funktion wird angeregt. Schlackenstoffe werden durch die klassische Massage ausgeschwemmt. Bestehende Schmerzen werden gelindert und Verkrampfungen lösen sich. Die klassische Massage wird von der Schulmedizin anerkannt und wird aufgrund der positiven Wirkung auf den Körper auch von Ärzten verordnet.


HONIGMASSAGE


Durch eine gezielte Technik während der Massage können nämlich die Inhaltsstoffe des Honigs direkt über die Poren der Haut im Körper aufgenommen werden. Dadurch kann die Durchblutung gefördert und der Stoffwechsel angeregt werden. Die hochwertigen Inhaltstoffe, die im Honig enthalten sind, wie etwa Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Fructose und freien Aminosäuren wird so der direkte Zugang in die Haut ermöglicht. Zudem ist im Honig Acetylcholin enthalten. Diesem Gewebshormon wird eine positive Wirkung auf Nieren, Darm und Herz nachgesagt.

Honig ist kein Medikament. Doch in Kombination mit bestimmten Massagegriffen und einer Stimulation von Reflexzonen können die zahlreichen Eigenschaften des Honigs zur Entspannung führen und positiv auf die Gesundheit wirken.

Die Honigmassage kann am ganzen Körper angewendet werden, meist wird aber der Rücken mit dieser Massage bearbeitet. Gezielte Griffe innerhalb dieser Massage können den Stoffwechsel anregen und Schlacken, Salze sowie Giftstoffe dem Körper entziehen.

Nicht zu empfehlen ist die Honigmassage bei einem Tumorleiden, Infektionskrankheiten und auf offenen Wunden. Bei einer Honigallergie ist absoluter Verzicht der Honigmassage ratsam. Während einer Schwangerschaft sollte vor der Behandlung einer Honigmassage ärztlicher Rat eingeholt werden.


SCHRÖPFKOPFMASSAGE


Bei einer Schröpfkopfmassage werden Schröpfgläser mit einem Gummiball auf die Haut gesetzt. Durch Herausdrücken der Luft über den Gummiaufsatz entsteht ein Unterdruck, welcher die Haut ansaugt. Anschließend wird das Schröpfglas über die mit Massageöl vorbehandelte Haut entlang der Wirbelsäule gezogen. Diese Methode wird bevorzugt auf den großen Muskelgruppen des Rückens angewendet. Sie führt zu einer gesteigerten Durchblutung und Lockerung des Gewebes.

Das Schröpfen ist eine Umstimmungstherapie. Dabei wird ein Reiz gesetzt um die Abwehrkräfte des Organismus zu steigern und die gestörten Selbstregulierungsmechanismen des Körpers zu aktivieren. In der Praxis ist die Schröpfkopfbehandlung der leichteste Zugang zum gestörten Gleichgewicht des Organismus.

Indikationen: Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerzen, Schulter-Nacken- und paravertebrale Muskelverspannungen, Myogelosen etc.


ANTI-CELLULITE MASSAGE


Cellulite ist kurz gesagt eine Stoffwechselstörung, die zu vermehrten Wasser- und Fetteinlagerungen im Unterhautfettgewebe führt. Blutzirkulation wird behindert und verstärkt das Problem weiter. Aus diesen Einlagerungen wird im späteren Stadium eine Art Gallertmasse. Diese zwängt Bindegewebsfasern ein. Bindegewebsmassage wirkt auf die Verschiebeschicht zwischen Unterhaut und Muskel. Über einen nervalen Reflexbogen lassen sich innere Organe positiv beeinflussen. Durch eine starke Durchblutungsförderung und einen allgemeinen Spannungsausgleich im subkutanen Bindegewebe lässt sich eine direkte positive Wirkung gegen Cellulite erzielen.

Unser Bindegewebe wird vor allem durch kollagene Fasern aufgebaut. Durch direktes Arbeiten in diesen Schichten lässt sich der Aufbau eines straffen und gesunden Bindegewebes fördern. Diese Massage ist aber k e i n e Entspannungsmassage. Charakteristischerweise wird ein scharfes Schneidegefühl beim Massieren empfunden. Diese Technik macht nur einen Sinn, wenn sie über mehrere Wochen mit mindestens 2 Anwendungen pro Woche durchgeführt wird.

Der eigene Lebenswandel, gesunde Ernährung, maßvoller Sport und Kneipp´sche Anwendungen sollten diese Behandlung abrunden. Wie andere Behandlungsmethoden auch, kann diese Maßnahme keine dauerhafte Befreiung von Cellulite sein, sondern muss nach geraumer Zeit wiederholt werden.


LYMPHDRAINAGE


Die manuelle Lymphdrainage ist eine Sonderform der klassischen Massage. Das Ziel ist es, den Lymphabfluss zu fördern. Durch sanfte, großflächige Streichungen in Richtung des Herzens wird erreicht, dass sich die Lymphgefäße öffnen. Schlacken und Giftstoffe werden abtransportiert. Die angestaute Gewebsflüssigkeit, die meist Schwellungen an Füßen, Beinen und Händen verursacht, kann wieder abfließen.

Im Wellnessbereich kommt es zur Anwendung von manueller Lymphdrainage zur Entspannung oder bei speziellen Hautproblemen, wie Akne oder Cellulite. Bei der Aknebehandlung kann die manuelle Lymphdrainage helfen, Gifte und andere Stoffe abzutransportieren, bevor diese zu Entzündungen in Form von Pickeln führen. Das Hautbild kann dadurch enorm verbessert werden.

Bei Cellulite sollen vorhandene Stauungen gelöst werden und die überflüssigen Flüssigkeitsablagerungen aus dem Bindegewebe entfernt werden. Eine manuelle Lymphdrainage kann die Cellulite-Behandlung zwar unterstützen, jedoch diese nie alleine wirksam bekämpfen. Weitere Anwendungsgebiete der manuellen Lymphdrainage können Nervenschmerzen, einige Migräneformen oder starke Verschleimungen im Rahmen einer Atemwegserkrankung sein.